Das Besondere an den Färöern



Noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts war das Leben auf den Färöern von der furchterregenden Natur bestimmt. Die Infrastruktur definierte sich über Fußsteige und ein individuelles Netzwerk von im offenen Ruderboot zurückgelegten Strecken.

Heute ist das Land durch Strassen, Tunnels und Fähren so gut erschlossen, dass man in Tagesetappen das Land von einem festen Standort erkunden kann.

Trotzdem ist es immer noch dieselbe ursprüngliche, raue Natur mit ihren steil aufragenden Bergen, Hochheiden, Millionen von kleinen und grossen Wasserfällen sowie den unzähligen Meeresbuchten, die den Reisenden mit wechselnden Beleuchtungen und Stille in seinen Bann nimmt.  Die Färinger behaupten, dass die Natur auf den Färöern nicht in Größen und Entfernungen, sondern ganz allein in Zuständen faßbar wird.

zurück