Sehenswürdigkeiten Island Islands Sehenswürdigkeiten: Unsere Reise-Tipps für Island

Island Skagafjord Hofdavatn

Sehenswürdigkeiten Island: Reisetipps, Highlights, Empfehlungen

Sie planen eine Island Reise und fragen sich, was es dort zu entdecken gibt? Wir haben für Sie die schönsten isländischen Ausflugsziele zusammengetragen. Bei einer ersten Rundreise mit dem Mietwagen durch Island empfiehlt sich grundsätzlich eine Fahrt entlang der Ringstraße (Straße Nr. 1). Diese führt Sie einmal rund um die Insel zu den faszinierendsten Schauplätzen Islands.


Viele Sehenswürdigkeiten auf Island lassen sich aber auch bequem in Form einer Tagestour von der Hauptstadt Reykjavik aus erkunden.
Seien Sie gespannt auf feurige Vulkanlandschaften, eisige Gletscher und atemberaubende Aussichten!.



Erleben Sie Island in seiner ganzen Schönheit - unser Island-Video


Lassen Sie sich von Island inspirieren!

Wer die Natur mag, wird sich verlieben, denn Island ist ein Hotspot für Naturreisen. Heiße Quellen, riesige Gletscher, rauschende Flüsse, grüne Berghänge, schwarze Strände und Geysire sind nur einige der vielen Sehenswürdigkeiten, die Island zu bieten hat.

In knapp 3 Minuten präsentieren wir Ihnen ein paar Reise-Highlights auf Island und zeigen Ihnen, warum es sich lohnt, mit Island Direkt die Insel aus Feuer und Eis zu erkunden.

Islands Sehenswürdigkeiten auf der Karte

Sehenswertes auf Island!

Island Sehenswürdigkeiten auf einer Karte


Wer dieses energiegeladene, von gegensätzlichen Kräften der Natur geschaffene Island mit seinen unterschiedlichsten faszinierenden Naturlandschaften erstmals erleben will, sollte die Insel über die Ringstraße bereisen. Über 1.300 Kilometer führt Islands Straße Nummer 1 einmal rund um die Insel. Bei längeren Reisen lassen sich einer oder mehrere größere Abstecher von der Ringstraße in die Route einbauen.

Je nach gewählter Reise erhalten Urlauber auf diese Art und Weise 7 bis 22 Tage lang einen intensiven und umfassenden Eindruck von Islands einzigartiger Natur und kommen gleichzeitig auch in den Genuss der wichtigsten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Insel.

Die 8 Top-Reiseziele Islands

1. Reykjavik und Golden Circle (Thingvellir, Gullfoss, Geysir)

Start in Reykjavik

Als Startpunkt für eine Rundreise über die Ringstraße bietet sich Islands Hauptstadt Reykjavik an. Mit etwas mehr als 120.000 Einwohnern ist sie die wohl kleinste Hauptstadt der Welt. Doch eine schillernde und pulsierende Kunst- und Kulturszene sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten machen die kleine Großstadt zur nördlichsten Metropole unseres Erdballs. Von hier aus lässt sich auch eine der spannendsten Panoramarouten Europas beginnen. Auf dem Golden Circle jagt nicht nur eine spektakuläre Aussicht die nächste, der Island-Klassiker führt Urlauber an einem Tag auch zu drei der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Thingvellir (Þingvellir) ist der geschichtsträchtigste Ort Islands. Hier wurde im Jahre 930 das erste isländische Parlament gegründet, das sogenannte Althing. Der Lögberg (Gesetzesberg) erinnert noch heute an dessen Gründung und lockt viele Urlauber nach Thingvellir. Auf dem Lögberg wurden Gesetzte verkündet und Versammlungen abgehalten, an denen jeder teilnehmen durfte und das Recht hatte, vorzusprechen. Die Gründung des isländischen Parlaments symbolisiert zeitgleich auch die Gründung des isländischen Staates.Über dem Ort liegt eine deutlich spürbare Mystik. Für diese zeichnen sich jedoch nicht nur die zahlreichen Sagen und Legenden, die sich um diesen besonderen Ort ranken, verantwortlich, sondern vor allem die einmalige, geologische Charakter dieses Ortes.Ein wunderschöner und gleichwohl entspannender Abschluss der Tagestour auf dem Golden Circle ist ein Besuch der natürlichen Thermalquellen am Laugarvatn oder der Secret Lagoon bei Fludir. Zurück auf der Ringstraße in Richtung Süden bekommen Urlauber einen spannenden und lehrreichen Einblick in die Geothermie. Sowohl die beiden geothermischen Kraftwerke Nesjavellir und Hellisheidi als auch das kleine Städtchen Hveragerdi, die Hochburg der Geothermie, zeigen was mit dieser natürlichen Energiequelle technisch alles möglich ist.
Asolfsskali Eyjafjallajoekull

Der Goldene Wasserfall: Gullfoss


Der Gullfoss ist einer der schönsten und meist besuchten Wasserfälle Islands. Der Fluss Hvita ist verantwortlich für die gewaltigen Wassermengen, die hier einen ohrenbetäubenden Lärm erzeugen. Auf einer Aussichtsplattform bietet sich Ihnen ein toller Blick auf die Schlucht, wo der vermeintlich ruhige Fluss urplötzlich eine unbändige Kraft entwickelt und 30 Meter in die Tiefe rauscht. Wussten Sie schon, dass der Name Gullfoss übersetzt "goldener Wasserfall" heißt? Sollten Sie dem Gullfoss bei tief stehender Sonne einen Besuch abstatten, werden Sie mit Ihren eigenen Augen sehen, wie die Gischt des Flusses in den unterschiedlichsten Goldtönen erstrahlt und dem Wasserfall einst seinen Namen gab.

Thingvellir Nationalpark

    Der Nationalpark Thingvellir liegt nur knapp 40 Kilometer von Reykjavik entfernt und ist ein beliebtes Tagesausflugsziel während einer Island Reise. Hier wurde nämlich nicht nur das erste isländische Parlament gegründet, sondern hier treffen auch die amerikanische und die eurasische Kontinentalplatten aufeinander und bilden eine geologische Grenze. Hier im Thingvellir-Nationalpark befindet sich der spektakuläre Grabenbruch zwischen den Kontinentalplatten Eurasiens und Nordamerika. Mutige begeben sich hier auf eine atemberaubende Tauchtour in der Silfra-Spalte, einer wassergefüllten und kilometerlangen, geologischen Verwerfung. Durch das Auseinanderdriften der beiden Kontinentalplatten entstand diese Spalte, die das Schnorcheln und Tauchen in ca. 4 Grad Celsius kaltem, aber glasklarem Wasser ermöglicht. Das Wasser der Silfra-Spalte ist sogar so klar, dass man bis zu 100 Meter unter Wasser in die Ferne schauen kann. Im Thingvellir Nationalpark kann man buchstäblich „zwischen den Kontinenten“ wandern btw. tauchen. Umgeben von meterhohen Felsformationen endet diese Wanderung durch den Nationalpark am bekannten Wasserfall Öxaráfoss. Im Thingvellir Nationalpark lässt sich die geologische und geschichtliche Erkundung Islands perfekt kombinieren. Hier erleben Sie das Land aus Feuer und Eis hautnah.

Geysire erleben auf Island


Im Südwesten von Island, im Thermalgebiet von Haukadalur, befinden sich Islands berühmte Geysire. Ein beliebtes Reiseziel ist der Geysir Reykjaviks. Dieser Geysir schickt nur noch selten Wasserfontänen in die Höhe, aber sein kleiner Bruder Strokkur eruptiert regelmäßig alle 5 bis 20 Minuten. Somit ist der Geysir Strokkur der bekannteste, aktiveste und zuverlässigste Geysir Islands. Rund alle zehn Minuten bricht er aus. Doch bevor das heiße Wasser des Geysirs Strokkur bis zu 30 Meter in die Höhe schießt, kann man zunächst verfolgen, wie sich der Schacht des Geysirs langsam mit Wasser füllt. Nach und nach entstehen immer mehr Wasserblasen und es bildet sich eine Wasserglocke an der Oberfläche des Geysirschachts. Diese dehnt sich immer weiter aus, bis sie letztendlich von den unzähligen Wasserblasen durchbrochen wird. In diesem Moment sollten Sie Augen und Ohren offen halten, um ein unvergessliches Naturschauspiel auf Island zu beobachten.

Reykjavik und Golden Circle: Vorschläge für Ihre Reise

Island | April - Oktober

Südisland Rundreise für Kurzurlauber (z.B. Zwischenstopp nach USA oder Kanada)

4 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 240 €
ansehen
Island | Oktober - April

Rundreise Island Classic - die Alternative zur Standortreise "Reykjavik"

4
Frühstück |
Preis p.P. ab 248 €
ansehen
Island | ganzjährig

Tagestour Golden Circle - Thingvellir, Gullfoss, Geysir

1 Tag
|
Preis p.P. ab 83 €
ansehen
Island | ganzjährig

Tauchen in der Silfra-Spalte im Nationalpark Thingvellir - auch Schnorcheln ist möglich

1 Tag
|
Preis p.P. ab 335 €
ansehen
2. Milde Südküste: Seljalandsfoss, Skogafoss, Kap Dyrholaey, Jökulsarlon, Skaftafell

Vik, Seljalandsfoss und Kap Dyholaey


Die erste eindrucksvolle Sehenswürdigkeit im Süden Islands liegt nur wenige Meter von der Ringstraße entfernt. Der Seljalandsfoss am Fuße des Eyjafjallajökull ist einer der schönsten und meistfotografierten Wasserfälle des Landes. Nur wenige Kilometer weiter südöstlich eröffnet sich Reisenden auf der Ringstraße der Blick auf die nicht minder spektakuläre Kulisse des Skogarfoss. Wer ein wenig Zeit und eine ordentliche Portion Abenteuerlust besitzt, der sollte unbedingt einen geführten Wanderausflug auf den Solheimajökull wagen. Die eisige Welt der beiden Gletscher versetzt einen garantiert in eine unvergleichlich wundersame Welt. Um zum schwarzen Strand von Reynisfjara zu gelangen, ist ein kleiner Abstecher Richtung Küste nötig. Bevor der für seinen schwarzen Lavasand bekannte und mehrfach ausgezeichnete Strand erreicht wird, führt die Straße noch am Kap Dyrholaey vorbei, einer über 100 m hoch aufragenden Halbinsel mit einem markanten Felsentor. Nur wenige Kilometer weiter östlich liegt die kleine Stadt Vik, der südlichste Ort der Insel. Einige Kilometer in Richtung Osten begeistern zwei weitere „eisige“ Erlebnisse: die Gletscherlagune Jökulsárlón und der Skaftafell-Nationalpark.

Jökulsárlón: Beeindruckende Eisschollen und Eisberge

Jökulsárlón ist die bekannteste Gletscherlagune Islands. Sie liegt zwischen den Orten Skaftafell und Höfn im Südosten des Landes. Der Anblick auf diese atemberaubende Gletscherlagune wird Ihnen bereits unmittelbar nach der Ankunft die Sprache verschlagen. Ausgehend vom Gletscher Vatnajökull wird die Lagune vom Schmelzwasser des Breiðamerkurjökull gespeist. Eisschollen schwimmen auf dem Gletschersee, soweit das Auge reicht. Aber auch massive Eisberge sind in der Gletscherlagune Jökulsárlón zu Hause - manche sind sogar bis zu 15 Meter hoch. Langsam und für das menschliche Auge kaum wahrzunehmen, schieben sich die Eisschollen entlang eines kleinen Flusses von der Lagune direkt ins Meer. An den Ufern des Meeres trifft man auf den für Island typischen schwarzen Vulkansand. Kleine, kristallklare Gletschereisstücke, die auf den ersten Blick wie funkelnde Diamanten aussehen, zieren den Vulkansand und erzeugen ein kontrastreiches Bild.

Südküste Island: Unsere Angebote

Island | ganzjährig

Tagestour zu Südküste - ideal für Reisende mit Standort Reykjavik

1 Tag
|
Preis p.P. ab 108 €
ansehen
Island | Oktober - April

Rundreise Islands Süden im Winter - meist schneearme Straßen dank des "warmen" Golfstroms

5 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 329 €
ansehen
Island | April - Oktober

Rundreise Rund-um-Island 12 Tage - der Klassiker unserer Rundreisen

12 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 833 €
ansehen
Island | April - Oktober

Rundreise Rund-um-Island 8 Tage - viel sehen in kurzer Zeit

8 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 528 €
ansehen
3. Abwechslung im Osten: Höfn, Ostfjorde, Seydisfjördur, Egilsstadir, Lagarfljot, Bakkagerdi

Ostisland: Ostfjorde und Skaftafell-Nationalpark

Schroffe Berge und zerklüftete Fjorde prägen den Osten Islands. Die Ostfjorde sind eine besondere Landschaft, die vor allem im Winter bei Schnee einen einzigartigen Reiz ausübt. Die zahlreichen kleinen Fischerdörfchen entlang der zerklüfteten Küste sind äußerst malerisch. Wirklich idyllisch ist das Städtchen Seydisfjördur. Vor einer schwarzen Leinwand aus Basaltgestein der angrenzenden Berge heben sich die unzähligen, in allen erdenklichen Farben angestrichenen Holzhäuser sowie die auffallend hellblaue Holzkirche besonders kontrastreich ab. Egilsstadir - die Haupstadt des Ostens - ist vor allem aufgrund einer Besonderheit in der näheren Umgebung bekannt. Denn nahe der Stadt fließt der Lagarfljot, ein Gletscherfluss, der sich aus dem Gletschereis des Vatnajökulls speist. Das Besondere an diesem Fluss ist, dass der sich über eine Länge von 25 Kilometern deutlich verbreitert und über weite Strecken wie ein echter See wirkt. Wer auf Island Bäume sehen will, der muss oft lange suchen. Doch nahe des Ortes Hallormstadur befindet sich mit dem Hallormstadaskogur Islands größter Wald. Und für alle Fans isländischer Sagengestalten ist ein Besuch in Bakkagerdi ein absolutes Muss, denn dieses beschauliche Örtchen inmitten einer wildromantischen Landschaft ist Residenz der Elfenkönigin und ihrer Untertanen, zwischen denen es sich auch sehr schön wandern lässt.

Reisen nach Ost Island: Unsere Angebote

Island | April - Oktober

Rundreise Rund-um-Island 11 Tage - einer der beliebtesten Rundreisen

11 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 764 €
ansehen
Island | Mai - September

Rundreise Rund-um-Island 18 Tage - mehr Zeit auch für Ostisland

18 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 1.325 €
ansehen
Island | Mai - September

Rundreise Rund-um-Island 22 Tage - ideal für die Erkundung Ostislands

22 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 1.649 €
ansehen
Island | Juni - September

Busrundreise Island - bequem und mit guter Führung auch in Ostisland

9 Tage
Halbpension |
Preis p.P. ab 3.340 €
ansehen
4. Magisches Nordisland: Myvatn, Dettifoss, Husavik, Godafoss, Akureyri, Siglufjördur, Saudarkrokur

Der Norden Islands

Im Norden führt einen die Ringstraße durch eine wilde Landschaft voller Berge und aufregender Naturschauspiele. Anderthalb Stunden Fahrtzeit von Egilsstadir entfernt, gelangen Reisende über eine kleine Schotterpiste oder über eine westlich davon gelegene Asphaltstraße zum Dettifoss. Angekommen am „stürzenden Wasserfall“ zeigt sich ein beeindruckendes wie einschüchterndes Bild. Gewaltige Massen Wasser stürzen unter ohrenbetäubendem Gebrüll über 100 Meter Tiefe in die riesige Schlucht Jökulsargljufur. Etwa 30 Kilometer weiter kommen Urlauber zum nächsten eindrucksvollen Ort. Die hufeisenförmige Schlucht Asbyrgi ist das Produkt dreier gewaltiger Gletscherflüsse, die sich über Millionen Jahre tief in das Vulkangestein gegraben haben. Zurück auf der Ringstraße - wenn man nicht nach Husavik fahren möchte - zeugen nur wenige Kilometer weiter in Richtung Westen die zwei Kraterseen Myvatn und Krafla von den unheimlichen Kräften des Vulkanismus. Dass es auch heute noch im Untergrund gefährlich brodeln kann, beweist das Solfatarenfeld bei Namafjall nahe des Myvatn. Während die vegetationslose Ebene in den verschiedensten Gelb- und Orangetönen leuchtet, blubbern hier und da heiße Schlammtöpfe und weiße Dampfsäulen zischen aus den kleinsten Felsspalten. Husavik ist entweder vom Myvatn oder von Asbyrgi zu erreichen. Das beschauliche Hafenstädtchen ist ein absolutes Muss für jeden Fan der größten Meeressäuger unserer Erde. Vom Hafen aus starten hier nämlich täglich Whale-Watching Touren in das Nordpolarmeer auf der Suche nach Orcas, Pott-, Buckel oder Blauwalen. Von Husavik aus geht es zurück zur Ringstraße, doch bevor es in die Hauptstadt des Nordens geht, sollte unbedingt ein kurzer Stopp am Godafoss, dem Wasserfall der Götter, eingelegt werden. Akureyri hingegen begeistert nicht nur mit seiner wunderschönen Lage am Fjord, sondern auch mit einem großartigem Schwimmbad und lebhaften Nachtleben. Von hier gibt es nun zwei Möglichkeiten in den (Nord-)westen Islands zu gelangen. Entweder traditionell über die Ringstraße durch tiefe Täler und entlang schroffer Berge des nördlichen Hochlandes oder entlang der Küstenlinie über Siglufjördur, der nördlichsten Stadt Islands. Beide Wege führen in das kleine Saudarkrokur, das nicht nur das Tor zum Nordwesten, sondern auch das Mekka des Islandspferdes ist.

Mývatn - Ein magischer See

Der See Mývatn ist der viertgrößte See Islands. Er ist vulkanischen Ursprungs und insgesamt knapp 40 km² groß. Direkt an der Ringstraße gelegen, können Sie ihn kaum übersehen. Viele Wanderwege ermöglichen endlos wirkende Aussichten auf einen See mit lauter kleinen Inseln. Bei einer Island Reise sollten Sie sich dieses Highlight nicht entgehen lassen. Wenn der Himmel aufreißt und das Licht der Sonne den Mývatn See erstrahlen lässt, wird dieser zu einem magischen Ort, an dem die Zeit still steht. Die vielen Vulkankrater und Wolken spiegeln sich sanft auf der Wasseroberfläche, Vögel zwitschern munter vor sich hin.

Mývatn - ein Ort zum Innehalten, Staunen und Genießen.

Unsere Angebote für Rundreisen nach Nord Island

Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Oktober - März

Nordlichter in Nordisland - eine in jeder Hinsicht spannende Rundreise in kleiner Gruppe

8 Tage
Frühstück, 5 x HP |
Preis p.P. ab 3.290 €
ansehen
Die Silfra-Spalte im Thingvellir-Nationalpark – Auf Tauchkurs mit der silbernen Dame
Island | Oktober - April

Rundreise ins winterliche Nordisland - nach bequemer Anreise per Flug nach Akureyri

8 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 621 €
ansehen
Island | April - Oktober

Rundreise Island West & Nord - eine lohnende Schwerpunktsetzung

12 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 778.- €
ansehen
Island | Mai - September

Rundreise Rund-um-Island 15 Tage - eine Menge Zeit im Norden Islands

15 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 1.088 €
ansehen
5. Die Nordwestfjorde: Isafjördur, Hornstrandir, Dynjandi, Latrabjarg

Islands Nordwesten

Karg, still und fast menschenleer – so präsentieren sich die Nordwestfjorde bei ihrer Durchreise. Auch wenn die Ringstraße nicht hier oben im äußersten Nordwesten verläuft, so sollten Reisende trotzdem mindestens einen 2-3-tägigen Umweg hierher planen. Denn aufmerksame Reisende werden auch hier immer wieder auf einmalige Schätze der so einzigartigen isländischen Natur stoßen. Wie eine eigene zerklüftete Insel erscheinen die Nordwestfjorde vom westlichsten Punkt Islands, der mit 14 Kilometern längsten isländischen Steilküste Latrabjarg bis Drangsnes im äußersten Osten, bekannt für seine drei Hot Pots am Strand, die neben einem außergewöhnlichen Bad auch einen unvergleichlichen Blick über den malerischen Fjord bieten. Von hier aus ist es auch nicht mehr weit bis zum Hügel Krossnesfjall. Die 250 Meter hohe Erhebung in unmittelbarer Meeresnähe bietet einen herrlichen Ausblick über die schroffe Küstenlinie des Nordwestens. Nur mit dem Boot kommt man nach Hornstadir, der nördlichsten Halbinsel der Insel. Die abgelegene Region zählt zu den letzten unberührten Naturlandschaften Europas und begeistert Wanderer und Trekkingfreunde mit echter Wildnis und herrlichen Aussichten. Zentrum und größte Stadt der Nordwestfjorde ist Isafjördur. Die Lage der Stadt auf einer lang gezogenen Sandbank im Fjord umgeben von bis zu 700 Meter hohen Bergketten gibt ein unbeschreibliches Bild ab. Weiter südlich stürzen große Wassermassen über zahlreiche Stufen in der 100 Meter hohen Steilwand unter lautem Getöse in die Tiefe hinab. Die eindrucksvolle Geräuschkulisse gab dem Wasserfall schließlich auch seinen Namen, denn Dynjandi heißt so viel wie „der Tosende“. Vom westlichsten Punkt Islands, dem Kap Bjartangar an der für ihren Vogelreichtum und mächtigen Steilklippen bekannten Landzunge Latrabjarg geht es entlang der Südseite der Nordwesthalbinsel zurück auf die Ringstraße und weiter in den Westen Islands.

Unsere Angebote für Reisen in Nordwestisland

Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Mai - September

Rundreise Nordwestisland - eine Schwerpunktreise in die Nordwestfjorde

8 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 498 €
ansehen
Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Juni - August

Trekking im Hornstrandir-Nationalpark - sehr anspruchsvolles Wandern in spektakulärer Einsamkeit

6 Tage
Vollverpflegung |
Preis p.P. ab 1.840 €
ansehen
Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Mai - September

Rundreise Rund-um-Island 14 Tage inkl. Nordwestfjorde - eine schöne Variante mit Schwerpunkt im Nordwesten

14 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 1.018 €
ansehen
Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Mai - September

Rundreise Island Nordwest & Nord - die gründliche Rundreise für Liebhaber von (Nord-)westisland

15 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 1.011 €
ansehen
6. West Island: Halbinsel Snaefellsnes, Budir, Hraunfoss, Langjökull, Borganes

Westisland: Snaefellsnes

Unbestrittenes Highlight in den Westfjorden ist die Halbinsel Snaefellsnes, an deren Ende der mächtige und vergletscherte Vulkankegel Snaefellsjökull majestätisch thront. Aufgrund ihrer landschaftlichen Vielfalt wird die Halbinsel auch gerne liebevoll „Miniatur-Island“ genannt. Zahlreiche Wanderwege erschließen die vielgestaltige Landschaft und bieten herrliche Aussichten und Erlebnisse. So zum Beispiel den Berg Kirkjufell bei Grundarfjördur, der seinen Namen seiner kirchenförmigen Silhouette verdankt. Genauso wie der Süden Islands besitzt auch der Westen etliche schwarze Lavastrände. Der Djupalonssandur nahe der Ortschaft Dritvik am Fuße des Snaefellsjökull ist durch dessen Ausbruch entstanden und wird von zahlreichen bizarren Lavafelsen eingerahmt. Auch die Landschaft rund um Budir ist ein echtes Erlebnis. Vom früher bedeutenden Handelsplatz ist zwar nur noch ein großer Weiher und eine einsame Holzkirche übrig geblieben, dafür begeistert die umgebende Landschaft mit einem überraschend grünen Lavafeld sowie wundervollen Stränden aus Muschelsand.

Snæfellsnes – Einzigartige Felsformationen im Westen Islands

Im Westen Islands, knapp 150 Kilometer nördlich von Reykjavik, befindet sich westlich der Ringstraße die Halbinsel Snæfellsnes, ein wahres Paradies für Naturliebhaber. Hier trifft man auf Bergseen, Vulkankrater sowie typische schwarze Vulkanstrände und verträumte Fischerdörfer wie Stykkishólmur oder Ólafsvík. Der Höhepunkt bei einer Island Reise zur Halbinsel Snæfellsnes ist jedoch der majestätische, knapp 1500 Meter hohe Gletschervulkan Snæfellsjökull, ganz im Westen der Halbinsel. Er befindet sich im gleichnamigen Nationalpark, der sich bis zum Meer erstreckt. Geprägt wird der Snæfellsjökull-Nationalpark neben dem Gletschervulkan auch durch zerklüftete Küstenabschnitte, ungewöhnlich geformte Felsformationen und eine faszinierende Flora und Fauna. Halten Sie Ausschau nach Polarfüchsen, Seehunden oder Schwertwalen. Letztere fühlen sich hier an der Küstenregion im Westen Islands besonders heimisch. All das, wofür Island bekannt ist, verbirgt sich hier auf dieser kleinen Landzunge, die auch gerne mal als „Miniaturausgabe Islands“ bezeichnet wird. Um einen umfangreichen Einblick in die Natur und Geologie Islands zu gewinnen, sollten Sie die Erkundung der Halbinsel Snæfellsnes auf Ihrer Island Reise also nicht verpassen.
Neben all den einzigartigen Naturerlebnissen gibt es jedoch auch einige malerische Ortschaften in den Westfjorden. Eine davon ist Stykkisholmur mit seinen unzähligen flachen, bunten Holzhäuschen. Zurück auf der Ringstraße erhebt sich in Richtung des bergigen Inlandes die mächtige Silhouette des Langjökulls, Islands zweitgrößtem Gletscher. Vom Langjökull ist die Halbinsel Snaefellsnes oft klar zu sehen. Der Weg zum Gletscher lohnt sich schon allein für einen Blick auf den Hraunfoss, einem Wasserfall bei Husafell, der eigentlich aus mehr als 100 einzelnen, kleinen Wasserfällen besteht. Eindrucksvoll ist auch der Besuch der Gletscherhöhle auf dem Langjökull. Zurück auf der Ringstraße geht es weiter Richtung Süden nach Borganes und Akranes, bevor sich etwa 30 Kilometer später das beschauliche Reykjavik am Horizont abzeichnet.

Unsere Angebote für Reisen nach Westisland

Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | ganzjährig

Tagestour zur Gletscherhöhle auf dem Langjökull - Anfahrt per Spezial-LKW über den Gletscher

1 Tag
|
Preis p.P. ab 165 €
ansehen
Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | April - Oktober

Rundreise Island West & Nord 8 Tage - eine schöne Alternative zur Islandumrundung

8 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 490 €
ansehen
Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Oktober - April

Rundreise Island Snaefellsnes und Süden im Winter - die umfassendste sichere Tour im Winter

8 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 621 €
ansehen
Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Juni - August

Busrundreise Island mit Westfjorden - ein bequeme und sichere Alternative auf den engen Bergstraßen des Nordwestens

12 Tage
Halbpension |
Preis p.P. ab 5.190 €
ansehen
7. Südwestliches Hochland: Landmannalaugar, Eldgja, Thorsmörk, Eyjfjalljökull, Laki, Kerlingarfjöll

Touren in das südliche Hochland Islands

Wer wirklich alle Ecken Islands während einer Rundreise über die Ringstraße erleben möchte, der sollte mindestens 2-3 Tage mehr einplanen und Abstecher in das südliche und das nordöstliche Hochland unternehmen. Oder gleich eine Rundreise mit Hochlandquerungen einplanen. Im Hochland finden Urlauber das wirklich wilde, nahezu unberührte Island. Absolut sehenswert sind die zwischen grün und ockerfarben changierenden Rhyolithberge im Süden Islands. Rund um diese eindrucksvollen Berge durchziehen zahlreiche Wanderwege die außergewöhnliche Vulkanlandschaft des südlichen Hochlandes. Ein besonders schöner Wanderweg verbindet Skogar und Landmannalaugar und führt dabei auch am bewaldeten vulkanischen Gebirgszug Thorsmörk vorbei. Auch der „Laugavegur Trek Eldgja“ ist ein beliebter Wanderstieg. Ob der See Froststadavatn, der Vulkan Hekla oder der Wasserfall Haifoss: im Hochland gibt es entlang der Wege eine Menge Naturschönheiten zu entdecken. Zu diesen zählt auch der Ljotip, ein wassergefüllter Vulkankrater, der unter Isländern auch liebevoll den Namen „schmutzige Pfütze“ trägt. Wie groß die Kräfte sind, die im Innern der Erde schlummern, können Reisende in der Laki-Spalte als auch in der Eldgja (Feuerschlucht) - mit 40 km Länge die größte Vulkanspalte der Erde - aus nächster Nähe erleben. Eine geradezu märchenhafte, wie von Elfen und Trollen bewohnte Welt eröffnet sich einem in Gjain. In diesem kleinen Tal plätschert der wunderschöne Fluss Rauda langsam vor sich hin und stürzt immer wieder in Form kleiner Wasserfälle über kleine Vorsprünge und Steilwände. Zwei weitere außergewöhnliche Ausflugsziele sind die Sand- und Geröllebene Maelifellssandur nördlich des Myrdalsjökull sowie der vulkanische Gebirgszug Kerlingarfjöll.
Island Südliches Hochland

Angebote für Reisen im südwestlichen Hochland von Island

Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Juli - September

Rundreise Höhepunkte des Südlichen Hochlands von Island - unvergessliche Eindrücke

7 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 599 €
ansehen
Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Juli - September

Trekking Landmannalaugar- Fimmvorduhals - eine verlängerte Version des klassischen Laugavegur-Treks

6 Tage
Vollverpflegung |
Preis p.P. ab 1.410 €
ansehen
Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Juli - September

Rundreise Island West & Nord mit zwei Hochlandquerungen 8 Tage auf den Pisten Sprengisandur und Kjölur

8 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 655 €
ansehen
Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Dezember - März

Winterreise ins Hochland nach Kerlingarfjöll - Anreise ins Schneeparadies mit Super-Jeeps

5 Tage
2 x Frühstück + 2 x Vollpension |
Preis p.P. ab 1.429 €
ansehen
8. Nordöstliches Hochland: Askja, Viti, Öskjuvatn, Kverkfjöll, Herdubreid, Aldeyarfoss, Laugafell

Vulkane im Nordosten Islands

Der Tafelvulkan Herdubreid und Askja, der Zentralvulkan eines gut 200 Kilometer langen Vulkansystems, sind die Highlights auf einer Tour durch das nordöstliche Hochland. Ähnlich wie der Tafelberg bei Kapstadt erhebt sich auch der über 1.800 Meter hohe Herdubreid auf eindrucksvolle Art und Weise über die dunkle Steinwüste Odadahraun. Bei guten Sichtverhältnissen gesellt sich auch die Kulisse des Askja, der von hier nicht weit entfernt ist, zu diesem atemberaubenden Panorama hinzu. Die Kverkfjöll am nördlichen Rand des Vatnajökulls, Islands drittgrößtes Gebirgsmassiv, ist vor allem für das aufregende Zusammenspiel von Eis und Feuer bekannt. Unter der Bergkette wird die größte Magmakammer der Insel vermutet, die die Erde auch im Winter derart erwärmt, dass sich immer wieder geheimnisvolle Eishöhlen unter dem Gletscher bilden. Wer im nordöstlichen Hochland auf der Suche nach dem Element Wasser ist, wird garantiert fündig. Nahe des Vulkans Askja führt ein Rundweg zum rund 11 Quadratkilometer großen Öskjuvatn sowie zum Kratersee Viti, der für sein milchig-blaues Wasser landesweit bekannt ist. Und mit dem Aldeyarfoss kommen Besucher natürlich auch im nordöstlichen Hochland in den Genuss eines weiteren spektakulären Wasserfalls, der seinen bekannteren Brüdern in Sachen Fotogenität in nichts nachsteht. Wer bei all diesen Eindrücken erst einmal eine kleine Pause braucht, der kann nach einer Wanderung durch das wunderschöne Laugafell in zwei geothermischen Pools mit Blick auf die herrliche Landschaft des Hochlandes entspannen und die Einsamkeit genießen.








Island Nordöstliches Hochland

Angebote für Reisen im nordöstlichen Hochland

Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Juli - September

Rundreise Island Hochland 11 Tage - zwei Querungen des Hochlands mit Abstechern im Süden und Norden

11 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 1.000 €
ansehen
Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Juli - September

Rundreise Island Hochland 12 Tage - die fahrerisch leichteste Hochlandtour mit vielen Höhepunkten

12 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 1.110 €
ansehen
Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Juli - September

Rundreise Island Nordwest & Nord mit Hochlandquerung 15 Tage - eine spannende Tour in die isländische Einsamkeit

15 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 1.340 €
ansehen
Die bunten Rhyolith-Berge von Landmannalaugar
Island | Juli - September

Rundreise Höhepunkte des Hochlands von Island 15 Tage - mit schönen Abstechern im Osten und Westen des Landes

15 Tage
Frühstück |
Preis p.P. ab 1.435 €
ansehen
Wir sind gerne für Sie da!
Persönliche Beratung: Mo-Fr 8-20 Uhr und Sa 10-16 Uhr sowie nach Vereinbarung
Telefon +49 - (0) 45 03-89 89 98 oder E-Mail »
Alle Kontaktinfos